Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 01.04.2021 das Anwendungsschreiben zur Umsetzung der zweiten Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpaktes zum 01.04.2021 bzw. 01.07.2021 vorgelegt. Grundlage für das Anwendungsschreiben sind die mit dem Jahressteuergesetz 2020 verabschiedeten gesetzlichen Regelungen. Die zweite Stufe beinhaltet vor allem folgende Aspekte:

  • Änderungen beim Versandhandel;
  • Einbeziehung von Betreibern elektronischer Schnittstellen in fiktive Lieferketten;
  • Erweiterung der einzigen Anlaufstelle (Nicht-EU-Verfahren; § 18i UStG);
  • Erweiterung der einzigen Anlaufstelle (EU-Verfahren; § 18j UStG);
  • Einführung der einzigen Anlaufstelle für den Import (§ 18k UStG);
  • Einführung einer Sonderregelung zur Entrichtung der Einfuhrumsatzsteuer (§ 21a UStG);
  • Abschaffung der 22-Euro-Freigrenze mit Wirkung zum 1. Juli 2021.

Das informative BMF-Schreiben erläutert die Änderungen im Umsatzsteuer-Anwendungserlass. Besonders hilfreich sind die Praxisbeispiele. Die Anwendungsbestimmungen zur ersten Stufe des sog. Mehrwertsteuer-Digitalpaktes zum 01.01.2019 beinhaltet das BMF-Schreiben vom 14.12. 2018.

Quelle:
BMF-Schreiben zur Umsetzung der zweiten Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpaktes vom 01.04.2021