Am 10.06.2024 fand unter Federführung von iBanFirst, einem der führenden europäischen Anbieter für internationalen Zahlungsverkehr und Währungsabsicherung, in Kooperation mit dem AHV NRW e.V. ein Webinar zum Thema „Europawahl – Quo Vadis“ statt.

In dem Webinar wurde auf Basis erster konkreter Wahlergebnisse eine Einschätzung über die wirtschaftliche Entwicklung in Europa und in den USA gegeben. In diesem Kontext wurde auch auf die derzeitige Entwicklung in China geschaut. China kämpft mit Überkapazitäten und stagnierenden Einzelhandelsumsätze. Europa droht im Handelskonflikt Chinas mit den USA unter die Räder zu geraten. Der im Vorfeld der Europawahl erwähnte Pakt für mehr Wettbewerbsfähigkeit soll dieses Risiko abfedern.

Der Kapitalzufluss von nicht-europäischen Investoren, die nach unterbewerteten Unternehmen suchen, um an der Börse zu investieren, haben zum jüngsten Anstieg des Euros gegenüber dem US-$ geführt. Zu erwarten ist, dass man mittelfristig auf US-Märkten eine höhere Rendite erzielen wird als in der Eurozone.