Die „State Company for Iraqi Fairs and Commercial Services“, eine Tochtergesellschaft des „Ministry of Trade in the Republic of Iraq“, hat das „Certificate of Registrations (CoR)“ für Hersteller und Zulieferer aus Exportländern für grundsätzlich sämtliche irakische Warenimporte eingeführt.

Das CoR-Programm beginnt mit einer schrittweisen Umsetzung, abhängig von der Produktkategorie und gemäß eines festgelegten Zeitplans.

Das Certificate of Registration (CoR) ist für Hersteller und Lieferanten eine obligatorische Voraussetzung für die Erlangung einer Importlizenz im Irak.

So ist seit dem 01.01.2021 ein CoR für Elektro-Hausgeräte und IT-Ausrüstungen erforderlich,

ab dem 01.02.2021 gilt dies für chemische Erzeugnisse,

01.03.2021 für Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren,

01.04.2021 für Papiererzeugnisse,

01.05.2021 Kfz und Kfz-Teile,

01.06.2021 Baumaterialien sowie Kunststoffwaren und Erzeugnisse aus Kautschuk,

01.08.2021 Farben und Lacke,

01.10.2021 Nahrungsmittel und sonstige Waren.

 

Die irakische Regierung hat in Deutschland TÜV Rheinland mit der Ausstellung von CoR beauftragt.