Steuerliche Stolpersteine für KMU im grenzüberschreitenden Leistungsaustausch

Die Überprüfung von Verrechnungspreisen steht bei Betriebsprüfungen regelmäßig im Fokus. Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an KMUs im grenzüberschreitenden Leistungsaustausch und fasst das Wichtigste rund um Verrechnungspreise für verbundene Unternehmen zusammen.


Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen werden durch die Dokumentations- und Mitteilungspflichten im Zusammenhang mit grenzüberschreitendem Leistungsaustausch vor (zeitliche) Herausforderungen gestellt. Im ersten Teil unserer Veranstaltung geben wir Ihnen daher einen prägnanten und praxisorientierten Überblick über die wichtigsten Anforderungen und wie Sie diese problemlos bewältigen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung gibt Ihnen Rolf Schreiber, Sachgebietsleiter Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Düsseldorf, einen Einblick in die typischen Streitigkeiten bei Betriebsprüfungen und beleuchtet u.a. anhaltende Verlustsituationen (häufigste Verrechnungspreis-Beanstandung), Nutzungsüberlassung von iWG, Funktionsverlagerung (incl. Aufteilung Standortvorteile) sowie Simultanprüfungen mit dem Ausland.

Veranstaltungsdetails

Datum 09.02.2017 16:30
Datum - Ende 09.02.2017 20:00
Preis p.P. Kostenfrei
Ort
TIGGES Rechtsanwälte
Zollhof 8, 40221 Düsseldorf, Deutschland
TIGGES Rechtsanwälte
Download Einladung Chefsache 090217.pdf
We are no longer accepting registration for this event

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.