Besonderheiten im täglichen Zollgeschäft

Sichere Abwicklung von Rückwaren, Reparatur-, Muster-, Ersatzteil- u. Messelieferungen


Inhalte im Überblick

  • Grundlagen des Zollrechts einschließlich einem Überblick zum Unionszollkodex
  • Zollbefreiungen bei der Einfuhr – außertarifliche Zollbefreiungen
    • Werbemittel
    • Muster und Proben
    • Übersiedlungsgut
    • Erprobungswaren
  • Vorübergehende Verwendung einschließlich Carnet ATA
    • Überführung uns Beendigung der Verwendung an unterschiedlichen Fällen
    • Abwicklung Carnet ATA
  • Möglichkeiten der Vorübergehenden Ausfuhr
    • Ablauf Vorübergehende Ausfuhr – verschiedene Möglichkeiten
    • Berufsausrüstung/Ersatzteile/Mitnahme im Reisegepäck von Zeichnungen/Entwürfen/Laptop
    • Vorstellung INF3
  • Aktive Veredelung - Reparaturen
  • Passive Veredelung - Reparaturen
  • Abfertigung von Rückwaren

Inhalt

Sie wollen Messegut und Berufsausrüstung vorübergehend ins Ausland befördern? Sie sollen im Rahmen Ihrer Garantieverpflichtung gegenüber dem Kunden Reparaturen durchführen und die Ware dann wieder an den Kunden ins Ausland versenden? Sie oder Ihre Monteure nehmen Ersatzteile, Muster, Werkzeuge oder technische Zeichnungen mit ins Ausland und benötigen für diese Abläufe Systematisierung und Rechtssicherheit? Immer wenn Waren, Dienstleistungen und Know-how Ländergrenzen überschreiten, müssen zoll- und exportkontrollrechtliche Vorschriften beachtet werden. Die Kenntnis dieser Regelungen gibt Ihnen Rechtsicherheit und beschleunigt ihre Abläufe und resultiert in fiskalischen und betriebswirtschaftlichen Vorteilen. Häufig werden Waren wegen Reklamationen vorübergehend eingeführt. Solche Einfuhren können unter bestimmten Voraussetzungen zollfrei erfolgen (sog. Zollbefreiung für Rückwaren). Als Pendant dazu gibt es das Verfahren der vorübergehenden Verwendung für Ausstellungs- bzw. Messewaren. Des Weiteren können Warenmuster und Proben bis zu einer bestimmten Menge bzw. zollfrei eingeführt werden. Anhand von Fallbeispielen, Übungen und Fragerunden und ohne rechtlichen Ballast werden die Voraussetzungen für die Gewährung der Zollbefreiungen und die Möglichkeiten der Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer systematisch und praxisnah erläutert. Ferner werden auch Zusammenhänge zum Außenwirtschaftsrecht dargestellt, denn Im- und Exporte können Verboten und Beschränkungen unterliegen. So wird abschließend geklärt, wann an bestimmte Personen nicht geliefert werden darf und Mitnahmen von Notebooks einer Genehmigung bedürfen.

Adressaten

Durch Kenntnis und Anwendung zollrechtlicher Regelungen können im internationalen Geschäft bei Rückwaren und Reparaturfällen Zeit und Geld gespart werden. Zielgruppe sind Mitarbeiter/innen von ex- und importierenden Unternehmen, die Mustersendungen, Werbematerialien, Messewaren, Ersatzteile, Berufsausrüstungen und Reparaturwaren aus- und einführen. Das Seminar richtet sich an Beschäftigte der Abteilungen Einkauf, Vertrieb, Materialmanagement, Organisation, Marketing, Service und an Techniker, Außendienstler und Monteure. Grundkenntnisse über zollrechtliche Verfahren und Basiswissen zur Exportkontrolle werden vorausgesetzt.

Teilnahmegebühr

340,00 € zzgl. 19 % MwSt.
darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Tagungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Zertifikat

 

Veranstaltungsdetails

Datum 29.06.2017 09:00
Datum - Ende 29.06.2017 17:00
Preis p.P. 340,00 €
Ort
TRYP Düsseldorf Airport
Am Schimmersfeld 9, 40880 Ratingen, Duitsland
TRYP Düsseldorf Airport
Download Besonderheiten im tglichen Zollgeschft.pdf
We are no longer accepting registration for this event
340,00 €

© 2016 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.