Die Bundesregierung unterstützt auf vielfältige Art und Weise Unternehmen auf ihrem Weg ins Ausland.

Eine wichtige Adresse ist in diesem Zusammenhang die Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (AWE). Für deutsche und europäische Unternehmen, die sich in Emerging Markets engagieren wollen, ist die AWE eine interessante Anlaufstelle.

Die Angebotspalette der AWE ist breit gefächert. So unterstützt die Agentur beispielsweise kleine und mittelständische Unternehmen bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten und verweist auf bestehende Förderinstrumente. Darüber hinaus vermittelt sie Kooperationspartner in strategische Initiativen (z.B. Strategische Partnerschaft Digitales Afrika) und Bündnisse (z.B. Bündnis für nachhaltige Textilien).

Ein relativ neuer aber immer wichtiger werdender Beratungsschwerpunkt ist das Thema Nachhaltigkeit und hier insbesondere die Frage, welche Anforderungen sich aus der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) für die Unternehmen ergeben. Hilfestellung gibt u.a. der NAP-Helpdesk.

Mehr als 2.000 Anfragen aus der Wirtschaft haben die Beraterinnen der AWE in den vergangenen zwei Jahren bearbeitet.

Der regionale Schwerpunkt der Anfragen bezog sich dabei auf Afrika. Fast zwei Drittel aller Fragen drehten sich um Einstiegsund Markterschließungsmöglichkeiten auf dem afrikanischen Kontinent. Länderübergreifend lagen die Beratungsschwerpunkte vor allem in den Bereichen Energie, Landwirtschaft und Bildung.

Weitere Informationen zur AWE, deren Leistungsangebot und Ansprechpartner finden Sie unter diesem Link.

 

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.