Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr 2017 Lieferungen und Leistungen in Höhe von 7,7 Mrd. Euro mit Exportkreditgarantien abgesichert.

Gut drei Viertel der gedeckten Geschäfte ging in Schwellen- und Entwicklungsländer. Russland, die Türkei und China, traditionell bedeutende Märkte für hermesgeckte Exportgeschäfte, waren erneut die Länder mit den höchsten Deckungsvolumina.

Auf Platz eins rangierten die Vereinigten Staaten von Amerika. Ausschlaggebend hierfür ist die Deckung eines Kreuzfahrtschiffes.

Die Entschädigungszahlungen summierten sich in den ersten sechs Monaten des Jahres auf 211,3 Mio. Euro. Diese waren nahezu ausschließlich wirtschaftlich bedingt.

Nähere Informationen zum Geschäftsverlauf in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres finden Sie auf www.agaportal.de.

 

Quelle:

DIA-Report Nr. 1 (August 2017)

Investitionsgarantien der Bundesrepublik Deutschland

© 2016 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.