Unter dem Leitgedanken “Sustainable Cities and Structural Transformation” stellen die Sub-Sahara Afrika Initiative (SAFRI), die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) und die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) den African Economic Outlook 2016 vor.

Die Veranstaltung findet am 06.09.16 von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in Berlin statt. Der African Economic Outlook (AEO) feiert in diesem Jahr sein 15. Jubiläum. Mehr als 100 Forscher, Wirtschaftswissenschaftler, Statistiker sowie weitere Experten aus Afrika und anderen Regionen arbeiteten gemeinsam an dem AEO.

Wie in den Vorjahren, wird auch diese Ausgabe über den aktuellen Stand der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Afrika berichten und einen Ausblick auf die kommenden zwei Jahre geben. Der Bericht besteht aus vergleichbare Daten und umfassenden Analysen für alle 54 afrikanischen Länder.

Der Fokus der diesjährigen Ausgabe liegt auf Afrikas Urbanisierung. Diese bietet immense Chancen, nicht nur für Afrikas Stadtbewohner, sondern auch für die ländliche Entwicklung. Da bis 2050 noch zwei Drittel der Investitionen in städtische Infrastruktur anstehen, bieten sich viele Möglichkeiten, um in afrikanischen Städte und Gemeinden einen nachhaltigen Strukturwandel zu gestalten.

Nach der Präsentation sowie einer Diskussionsrunde findet ein Networking-Mittagessen statt. Der Bericht wird in englischer Sprache präsentiert. 
Unter folgendem Link ist das Programm einsehbar. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist möglich: www.dihk.de/aeo-16. Anmeldeschluss ist der 26.08.16.

Trägerorganisationen der Sub-Sahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI) sind neben dem BGA der DIHK, BDI und der Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft.

 

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.