Der EU-Kommission liegt ein Antrag nach Artikel 5 der Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/1036) über den Schutz gegen gedumpte Einfuhren aus nicht zur Europäischen Union gehörenden Ländern vor, dem zufolge die Einfuhren reiner Terephthalsäure und ihrer Salze mit Ursprung in der Republik Korea gedumpt sind und dadurch den Wirtschaftszweig der Union bedeutend schädigen.

Der Antrag wurde am 20.06.16 von BP Aromatics Limited NV, Artland PTA SA und Indorama Ventures Quimica S.L.U. eingereicht, auf die mehr als 25 % der Gesamtproduktion von reiner Terephthalsäure und ihren Salzen in der Union entfällt.

Gegenstand dieser Untersuchung sind Terephthalsäure mit einer Reinheit von 99,5 GHT oder mehr und ihre Salze (im Folgenden „zu untersuchende Ware“).

Bei der angeblich gedumpten Ware handelt es sich um die zu untersuchende Ware mit Ursprung in der Republik Korea, die derzeit unter dem KN-Code ex 2917 36 00 (TARIC-Code 2917360010) eingereiht wird. Die KN- und TARIC-Codes werden nur informationshalber angegeben.

Mangels zuverlässiger Daten zu den Inlandspreisen in der Republik Korea stützt sich die Dumpingbehauptung auf einen Vergleich eines rechnerisch ermittelten Normalwerts (Herstellkosten, Verkaufs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten und Gewinne) mit dem Preis (auf der Stufe ab Werk) für die zu untersuchende Ware bei der Ausfuhr in die Union.

Die so für das betroffene Land ermittelten Dumpingspannen sind erheblich.

Die Antragsteller legten Beweise dafür vor, dass die Einfuhren der zu untersuchenden Ware aus dem betroffenen Land in absoluten Zahlen und gemessen am Marktanteil insgesamt gestiegen sind. Aus den von den Antragstellern vorgelegten Anscheinsbeweisen geht hervor, dass die Menge und die Preise der eingeführten zu untersuchenden Ware sich unter anderem auf die Verkaufsmengen, die in Rechnung gestellten Preise und den Marktanteil des Wirtschaftszweigs der Union negativ ausgewirkt und dadurch die Gesamtergebnisse und die finanzielle Lage des Wirtschaftszweigs der Union sehr nachteilig beeinflusst haben.

Die Bekanntmachung der Einleitung eines Antidumpingverfahrens betreffend die Einfuhren reiner Terephthalsäure und ihrer Salze mit Ursprung in der Republik Korea ist hier einsehbar.

Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union (ABL "C 281" vom 03.08.16).

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.