Wer erfolgreich am Markt bestehen möchte, benötigt neben wettbewerbsfähigen Produkten und Dienstleistungen gut ausgebildetes Personal.

Sowohl Nachwuchskräfte aus dem kaufmännischen als auch aus dem technischen Bereich kommen heute, im Rahmen ihrer alltäglichen Entscheidungskompetenz, um ein Mindestmaß an juristischem Grundwissen nicht mehr herum.

Doch Kenntnisse im deutschen Recht reichen im Außenhandel nicht. Andere Länder, andere Sitten, anderes Recht. Wissen Sie, welches Recht für einen Liefervertrag mit einem ausländischen Beteiligten gilt? Wo Sie ihn verklagen müssen und umgekehrt? Gilt ein Ei-gentumsvorbehalt auch im Ausland? Neben den im deutschen Recht wichtigen Grundsät-zen wird das Seminar vor allem auch die internationale Dimension von Lieferungen in das Ausland oder von Zukäufen aus dem Ausland darstellen.

In Kooperation mit der auf internationales Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei tradeo LLP laden wir Ihre Nachwuchskräfte herzlich zu einem Seminar ein, bei dem juristisches Grundwissen für Kaufleute und Techniker mit internationalem Bezug vermittelt wird. Dabei legt Herr Dr. Schmidt besonderen Wert auf die Vermittlung praktischer Lösungsansätze. Das Seminar findet am

Dienstag, 21.05.19, 17:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr im
Industrie-Club Gelsenkirchen, Zeppelinallee 51, 45883 Gelsenkirchen

statt. Referent ist Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Johannes Schmidt, tradeo Rechtsanwälte LLP. Er beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit diesen Fragestellungen. Die Teilnahme ist für Mitgliedsunternehmen kostenfrei und anmeldepflichtig. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Zielgruppe sind Nachwuchskräfte, Kaufleute und Techniker mit internationalem Bezug. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 14.05.19 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung.

Weitere Seminare für Nachwuchskräfte im Außenhandel im Rahmen der Reihe "Fit for Trade !" finden Sie hier.



Inhalte* 

Juristisches Grundwissen für Nachwuchskräfte im Außenhandel : 

I. Beteiligte und Haftungsquellen
1) Vertragshaftung und Gewährleistung
2) Produkt- und verwaltungsrechtliche Haftung
3) Strafrechtliche Verantwortung natürlicher Personen

II. Vertragsgestaltung
1) Angebot und Annahme
2) Einbeziehung von „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB)
3) Verzugs- und Mängelhaftung
4) Laufzeit, Forecasts, Volumenzusagen, Preisbindung
5) Force Majeure
6) Gesetzlicher Haftungsumfang
7) Was ist geschuldet ?
8) INCOTERMS
9) Anwendbares Recht und Gerichtsstand / Schiedsgerichtsbarkeit
10) Einbeziehung von AGB im internationalen Geschäft
11) Haftungsbegrenzungen
12) Zahlungssicherung / Eigentumsvorbehalt

III. Hochrisikoland USA
1) Andere Rechtskultur und enormes Kostenrisiko
2) Pre-Trial Discovery und (Punitive) Damages
3) Jury Trial / wenig Kodifizierung
4) Meldung an die NHTSA

V. Ausfuhrkontrolle / Embargos

 * Änderungen vorbehalten

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.