Im Amtsblatt der EU vom 02.10.18 wurde mit der Durchführungsverordnung (EU) 2018/1469 der Kommission ein endgültiger Antidumpingzoll auf die Einfuhren bestimmter nahtloser Rohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in Russland und in der Ukraine bekannt gegeben.

Im Amtsblatt der EU (ABL "C 347" vom 28.09.18) wurde eine Bekanntmachung der Einleitung eines Antidumpingverfahrens betreffend die Einfuhren von geschweißten Rohren und Hohlprofilen mit quadratischem oder rechteckigem Querschnitt aus Eisen (ausgenommen Gusseisen) oder Stahl (ausgenommen nicht rostender Stahl) mit Ursprung in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Russland und der Türkei bekannt gegeben.

Mit der Verordnung (EU) 2018/1118 vom 13.08.18 hat die EU die Voraussetzungen für die Reduzierung des Referenzbetrages oder der Befreiung von der Sicherheitsleistung für möglicherweise entstehende Einfuhrabgaben geändert.

Die deutsche Zollverwaltung hat am 01.10.18 ein überarbeitetes und aktualisiertes Merkblatt mit dem Titel „Merkblatt zu den Genehmigungscodierungen und zur elektronischen Anmeldung/Abschreibung genehmigungspflichtiger Ausfuhren im IT-Verfahren ATLAS-Ausfuhr“ veröffentlicht.

Einzelfallprüfung statt Plafond. Der Interministerielle Ausschuss für Exportkreditgarantien (IMA) hat in seiner September-Sitzung den Deckungsrahmen (Plafond) für die Absicherung von Exportgeschäften nach Sri Lanka aufgehoben.

© 2018 AHV NRW - Aussenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V.