Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) weist darauf hin, dass inzwischen mehr als 8.000 Stoffregistrierungen, die im Zuge des BREXIT aus Großbritannien auf Unternehmen in der EU übertragen wurden, möglicherweise aktualisiert werden müssen.

Für Anpassungen wie etwa Informationen zur Sicherheit oder administrativer Art haben betroffene Unternehmen je nach Art der Information bis zu drei, sechs, neun oder zwölf Monate Zeit.

Daneben sind laut ECHA 2.964 Stoffregistrierungen aus Großbritannien nicht in die EU übertragen worden und damit rechtlich ungültig.

Die Information der ECHA und Hilfestellung für Unternehmen finden Sie hier:

https://www.echa.europa.eu/de/-/companies-must-review-registrations-transferred-from-the-uk