Im Restaurant Sansibar fand am 05.03.2020 das monatliche Mitgliedertreffen im Rahmen des After Trade Clubs (ATC) statt.

Besonders herzlich wurde ein Vertreter einer neuen Mitgliedsfirma aus Düsseldorf in die Runde aufgenommen

Das Themenspektrum war geprägt durch die aktuelle Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus. Inzwischen ist jede Branche hiervon betroffen. Hysterie und Panikmache sind jedoch weiterhin fehl am Platze. Erfolgsmeldungen über inzwischen geheilte Patienten werden nur unzureichend in den Medien verbreitet.

Der übereinstimmende Kenntnisstand ist augenblicklich der, dass in China wieder nach und nach die Produktion von wichtigen Vorprodukten anläuft. Auch die Hinterland-Verkehre und somit die Logistikketten kommen langsam wieder in Gang. Dennoch dürfte es noch ca. drei bis vier Monate dauern, bevor sich der Warenverkehr wieder ausbalanciert hat. Eine große Herausforderung stellt derzeit die mangelnde Verfügbarkeit von Containern in europäischen Häfen dar.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war die voranschreitende Digitalisierung im Außenhandel, ebenso die Möglichkeiten der Geschäftsanbahnung durch gezielte Online-Marketing Kampagnen.

Beim ATC waren Außenhändler aus der Logistik, sowie erfahrene Unternehmen aus den Bereichen von Off-Highway Vehicles, Online-Marketing, Versicherung und ein Unternehmens-vertreter aus Samara, Russland, zugegen.

Der After Trade Club (ATC) dient als Forum der Aussprache und findet an wechselnden Standorten in Nordrhein-Westfalen statt. Das nächste Mitgliedertreffen im Rahmen des After Trade Clubs findet am 02.04.2020, 18:30 Uhr, in Düsseldorf statt.

Interessierte Unternehmen aus Industrie und Handel sind herzlich eingeladen, am ATC als Gast teilzunehmen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie, sich im Vorfeld an Herrn Andreas Mühlberg, Telefon: 0211/66908-28, andreas.muehlberg@ahv.nrw, zu wenden.