Ab dem 01.07.2021 wird auf alle in die EU eingeführten Sendungen die Einfuhrumsatzsteuer erhoben, um Wettbewerbsverzerrungen innerhalb Europas entgegenzuwirken.

Die Wertgrenze von 22,- Euro entfällt, sodass auch für Einfuhrsendungen aus Drittstaaten mit einem Wert unter 22,- Euro Abgaben entstehen.

Des Weiteren muss für jede Sendung eine elektronische Zollanmeldung abgegeben werden. Bis zu einer Wertgrenze von 150,- Euro ist die Zollanmeldung mit einem reduzierten Datensatz möglich.

Für die Anmeldung solcher Post- und Kuriersendungen wurde ATLAS-IMPOST als neue Fachanwendung in der ATLAS-IT-Landschaft geschaffen.

Den Prozessablauf ATLAS-IMPOST mit weiteren Einzelheiten finden Sie hier.